· 

Die Offenen Ganztagsschulen - ein Erfolgsmodell für Ahrensburg

Christian Schubbert (Foto: Die Grünen)
Christian Schubbert (Foto: Die Grünen)

Als vierte und letzte Grundschule macht sich jetzt die Grundschule Am Schloss auf, eine Offene Ganztagsschule (OGS) zu werden. Die Voraussetzung dafür ist mit einem Beschluss der Schulkonferenz und der Stadtverordnetenversammlung getroffen worden. Damit wird das Konzept der Schule beim Bildungsministerium in Kiel eingereicht und eine Ausschreibung für einen Träger auf den Weg gebracht. Damit könnte die OGS am 01.08.2022 starten.

 

Bündnis 90 / Die Grünen haben sich von Beginn an dafür eingesetzt, die Horte in OGS umzuwandeln. Warum? Weil die Anzahl der zu betreuenden Kinder ständig steigt und die Aufnahmekapazität der Horte begrenzt ist. Horte müssen Räume außerhalb der Schulräume anbieten, eine OGS nicht. Denn bei einer OGS handelt es um eine Schule und nicht um eine Kindertagesstätte. Das ist ein wichtiger gesetzlicher Unterschied. Und deshalb ist es laut Schulgesetz klar, dass ein Kind, das vormittags zur Schule geht auch nachmittags einen Platz in der Kinderbetreuung hat. Jedes Kind hat in einer OGS einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung. 

Das ist auch bitter nötig, denn auch an der Schlossschule können bisher nur ca. 60 % der Kinder einen Hortplatz wahrnehmen, obwohl ca. 90 % einen Platz in der Nachmittagsbetreuung benötigen. Damit ist dann endlich Schluss mit den Bewerbungen um einen Hortplatz und mit dem Bangen der Eltern, ob ihr Kind einen Platz erhält, sowie mit der Unsicherheit, ob man mit dem Job wieder starten kann.

Als wir in Ahrensburg mit der Umstellung vom Hortsystem auf die OGS begonnen haben, haben wir uns darauf geeinigt, dass diese Umstellung zu einem hortähnlichen Standard geschehen soll. Dieses Modell sieht eine Betreuungsquote von 22 Kindern auf 2 Betreuende vor, von denen mindestens eine Kraft PädagogIn sein muss. Dieser Standard ist auf das ganze Bundesland gesehen ziemlich einmalig. Es gibt Offene Ganztagsschulen mit einer Betreuungsquote von bis zu 50/1. Wir aber wollten hier keine Aufbewahrungsanstalten, sondern die Möglichkeit für die Kinder, sich auch nachmittags weiterentwickeln zu können. 

 

Danke an alle, die dieses möglich gemacht haben. 

 

Ihr Christian Schubbert

 

Stadtverordneter Bündnis 90 / Die Grünen

Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport