· 

Ahrensburg Portal: Gleichberechtigtes Fahren von Radfahrenden und Autoverkehr im Wulfsdorfer Weg

Quelle: https://ahrensburg-portal.de/ahrensburg-der-neue-minikreisverkehr-im-wulfsdorfer-weg-wo-ist-der-nutzen-fuer-die-buerger/

„Der Umbau des Knotenpunktes ist Teil eines Maßnahmenpaketes für die Verbesserung des Radverkehrs. Der Minikreisverkehr soll das Queren des Wulfsdorfer Weges für Fußgänger durch die Anlage von zwei Fußgängerüberwegen und für den Radverkehr die gleichrangige Anbindung des Radweges Katzenbuckel an den Knotenpunkt verbessern. Weiterhin werden die beiden Haltestellen erneuert und mit einem Blindenleitsystem versehen.“

 

 

(...)

 

Nachdem der neue Kreisverkehr im Wulfsdorfer Weg/Katzenbuckel bereits vor einigen Wochen eröffnet worden ist, wurde nun die Benutzungspflicht für die Radwege im gesamten Wulfsdorfer Weg sowie im Teilstück der Fritz-Reuter-Straße bis zum Kreisverkehr Stormarnstraße aufgehoben. Dazu wurden die blauen Schilder mit dem Rad-Piktogramm entfernt. Damit ist die Unklarheit der letzten Wochen, als sich viele fragten, wo man mit dem Rad eigentlich fahren darf bzw. soll, hoffentlich beendet!

 

Radfahrende dürfen jetzt gleichberechtigt mit dem motorisierten Verkehr die Fahrbahn nutzen. Da die Radwege baulich weiterhin vorhanden sind, darf aber auch auf diesen weiterhin gefahren werden. Im Bereich des Kreisverkehrs wurden zusätzlich Fußgängerüberwege eingerichtet, die eine sichere Querung der Straße für zu Fuß gehende, z.B. die Schülerinnen und Schüler der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, ermöglichen.

Dazu sagt Bürgermeisterkandidat Christian Schubbert: "Ich freue mich, dass endlich die Radfahrenden der Veloroute von Ahrensburg-West zum Badlantic und zum Schloss den Wulfsdorfer Weg gleichberechtigt mit den Autos queren können. Ein Kreisverkehr führt zu einer natürlichen Geschwindigkeitsreduzierung und erhöht somit die Sicherheit aller im Straßenverkehr. Insgesamt ist der Kreisel Wulfsdorfer Weg ein weiterer Baustein für eine Gleichberechtigung der Verkehrsteilnehmenden. Ich setze mich dafür ein, dass künftig die Mobilitätsbedürfnisse aller Menschen berücksichtigt werden, egal ob sie zu Fuß gehen, mit dem Auto oder dem Rad fahren oder den ÖPNV nutzen. Wenn dann noch alle auf einander Rücksicht nehmen, dann schaffen wir gemeinsam ein gutes Klima im Ahrensburger Straßenverkehr.“

(...)

Jürgen Hentschke (ADFC Ahrensburg): Der Minikreisel am Wulfsdorfer Weg ist aus meiner Sicht gelungen. Die Radwege-Benutzungspflicht ist im Wulfsdorfer Weg aufgehoben, das heißt der Fahrradverkehr findet auf der Fahrbahn statt, wo wir im Mischverkehr unterwegs sind. Der zu schmale und baulich schlechte Radweg ist somit Geschichte. Eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf 30 km/h ist jetzt das Ziel.